Grote_poort_7.png

Lise Vandersmissen

BE - Young artist in residence

Die belgische Harfenistin Lise Vandersmissen (Genk, 1996) erlangte einen Bachelor-Abschluss für Harfe mit der höchsten Auszeichnung - Magna cum Laude - am Leuven University College of Arts (LUCA, Campus Lemmens) bei Lieve Robbroeckx und einen Master-Abschluss mit Auszeichnung an der Guildhall School of Music & Drama bei Imogen Barford in London. An der Guildhall School of Music & Drama entdeckte Lise ihre Leidenschaft für die italienische Tripel-Harfe. Sie nahm Unterricht auf diesem prächtigen Barockinstrument bei Andrew Lawrence-King und Joy Smith.

Der Sommer 2021 sieht für Lise sehr vielversprechend aus. Sie wird auf dem INTRA MUROS FESTIVAL als Young Artist in Residence am Festivalwochenende verschiedene Konzerte spielen, sowohl solo als auch mit anderen Ensembles. Dabei soll das Publikum ein Band mit diesem besonders dynamischen Talent aus der Region knüpfen können. Mit ihrer italienischen Tripel-Harfe macht Lise die Athmosphere leicht und zart, so dass sie das Medium, wodurch wir schauen, zu bearbeiten und darin zu malen scheint. Die Offenheit für ein zu entdeckendes junges Talent ist wie die Offenheit für die Morgenstunde. Im Geiste dieser Philosphie wird jetzt schon Vorfreude wach, unter anderem auf ein Frühstückskonzert von Lise Vandersmissen bei guter Laune.

Lise Vandersmissen credit Bert Daenen.jp
  • YouTube
  • Instagram
  • Facebook Social Icon

Lise hat das Wort:

INTRA MUROS präsentiert Early Music in einem frischen Festivalkontext. Die Tripel-Harfe wurde früher vornehmlich als Continuointrument (begleitend) genutzt. Auf dem INTRA MUROS Festival präsentiere ich die Tripel-Harfe auch als Soloinstrument. Die Herausforderung liegt also darin, ein Repertoire zu finden, das den einzigartigen Klang der Tripel-Harfe als Soloinstrument zum Vorschein bringt. Musiker lernen nie aus. Das ganze Leben ist ein musikalischer Lernprozess und die größte Inspiration kommt oft von Mit Musikern. Während der Proben werden neue Ideen ausprobiert, Grenzen erweitert. Early Music, aufgeführt vor der prächtigen historischen Kulisse von Alden Biesen, formt ein Gesamtbild, das den Zuhörer in eine andere Zeit mitnimmt.

Icon_Tickets.png

Alonso Mudarra

Giovanni Maria Trabaci 

William Croft

G. F. Händel

Claudio Monteverdi

Domenico Scarlatti

J. S. Bach

John Parry

Henry Purcell

Fantasia que contrahaze le harpa en la manera de Ludovico

 

Toccata Seconda & Ligature per L'Arpa à 4

 

Sarabande and Ground from Suite No. 3 in C Minor

Suite No. 1 in B Flat Major, HWV 434

Harp Solo from l'Orfeo

Sonata in B Flat Major, K472


Two-part invention No. 14 in B Flat Major

Love's a Tyrant, yet, Pleasure yields as well as Pain

Music for a While from Oedipus and - Passacaglia from King Arthur, Act IV